Ordentlicher Einstieg in den Pokal  

Nach der Saison ist vor der Saison – dieses Wochenende begann der Pokalwettbewerb der Jugend, der in den neuen Teams gespielt wird und sich damit gut zur Eingewöhnung in die neuen Jugendklassen eignet. Die weibliche C empfing nach nur einer Woche Training den TV 1848 Mönchengladbach. 

Von Beginn an war das Spiel ziemlich ausgeglichen, beide Teams zeigten sich bemüht, ohne aber dabei spielerische Glanzpunkte setzen zu können. Ballverluste hüben wie drüben und relativ wenig Bewegung ohne Ball sorgten für ein nicht besonders schön anzusehendes Spiel, was aber für die Spielerinnen viele lehrreiche Erfahrungen bereithielt. Mit 8:8 ging es in die Pause und das Bild änderte sich auch danach nicht. Allerdings war auf Kaarster Seite noch ein relativ großer Unterschied zwischen den Jahrgängen (2003 und 2004) zu sehen – was aber nach nur einer gemeinsamen Trainingswoche nicht verwunderlich ist. Eine Pause für Amelie im zweiten Durchgang sorgte aber für einen kleinen Bruch im Spiel, der es den Gästen erlaubte, sich etwas abzusetzen. Diesen Vorsprung konnte das Team bis zum Ende nicht mehr aufholen, auch wenn Linas Distanzwurf zum möglichen 24:24 nur knapp an der Latte scheiterte.

Dennoch war es eine gute und wichtige Erfahrung für alle Spielerinnen. Die guten Ansätze sind da und werden in der nächsten Zeit in Training und Spiel weiter herausgebildet werden.

Für die HG:
Karelia(1. Hz./1), Felicitas(2. Hz.) – Amelie (15), Lina(6/1), Hanna(1), Thalia, Johanna, Charlotte, Vivien