2. Herren: Erfolg nach hartem Spiel in Hückelhoven

ASV Rurtal-Hückelhoven 2M – HG Kaarst/Büttgen 30:36 (13:16)

Am vergangenen Samstag machten sich die Männer der 2. Herren auf den Weg nach Hückelhoven zum Rückspiel in Hilfrath. Nach drei erfolgreichen Spielen sollte der vierte Sieg in Folge her, bevor es in den nächsten Spielen gegen Borussia und Korschenbroich geht. Dementsprechend zuversichtlich waren unsere Herren und es war ein spannendes Spiel zu erwarten.

Mit Anpfiff der ersten Halbzeit kamen wir auch gleich in Führung und konnten einen kleinen Vorsprung von 2-3 Toren aufbauen. Einige Probleme gab es in der Abwehr. Anfangs wurde nicht konsequent genug gedeckt, sodass ein Ausgleich der Gegner möglich war. Diesen machten wir aber zum Glück wieder zur Führung und kamen wieder auf den Abstand. Viele 7m Würfe gab es innerhalb des Spieles, aber überwiegend in der ersten Hälfte. Leider versenkte Hückelhoven alle dieser Würfe im Tor. Nach den ersten 30 Minuten stand es 13:16 für uns. Mit dieser drei Tore Führung ging es somit in die Kabine.

Der zweite Spielabschnitt sollte von Strafen geprägt sein. Rasant ging es weiter im Spiel und den Gegnern gelang es wieder Boden auf uns gut zu machen. Das Spiel wurde zunehmend härter und offensiver gespielt. Wir konnten unsere Führung immer wieder behaupten und ein wenig ausbauen. Gegen Mitte der Halbzeit gab es die ersten Zeitstrafen für unsere Gegner und für uns. Doch im Unterzahlspiel zeigten wir erneut unsere Offensivstärke. Unsere Würfe machten wir zum Torerfolg und unsere Abwehr stand so gut es geht. Dann kamen wir durch eine Rote Karte des Gegners zur Überzahlsituation. Diese konnten wir aber nicht lange nutzen, denn kurze Zeit später bekam auch Edgar Levcuk seine dritte Zeitstrafe und somit die Rote Karte. Dennoch konnten wir in den letzten verbleibenden Minuten das Spiel nach Hause fahren und noch ein paar Tore machen. Endstand war somit ein solides 30:36.

Für unsere HG spielten: Edgar Levcuk, Markus Kohlen, Marcel Andratschke, Jens Weiss, Carsten Müller, Daniel Schröder, Daniel Nöske, Max Willemsen, Stefan Schwengers, Thomas Nabben, Fabian Ruppelt und Christian Servos.