1. Damen Start-Ziel-Sieg

Am vierten Spieltag empfingen wir die Turnerschaft Lürrip in der Kaarster Stadtparkhalle. Unser Chefcoach drückte uns aus dem Urlaub die Daumen und wurde von seinem Sohn auf der Bank würdig vertreten. Die Ansage vor seiner Abreise war klar: „Dass ihr mir bloß keine negative SMS in den Urlaub schickt!“ – Das sollte uns, unter den Augen verhältnismäßig vieler Zuschauer, auch gelingen.

Besonders schön war es, viele Gesichter ehemaliger HG-Damen unter den Fans zu sichten. So erfreuten wir uns einer tollen Unterstützung an diesem Sonntagabend.
Nach dem Schlusspfiff auf dem Papier als Start-Ziel-Sieg getarnt, muss dieser trotzdem eher unter „Arbeitserfolg“ verbucht werden. Zu viele Unachtsamkeiten und mangelnde Kreativität in vielen Momenten des Spiels führten dazu, dass wir rückblickend zu lange gebraucht haben, um dem Spiel unseren Stempel aufzudrücken. So ließen wir uns die Führung zwar nie Abnehmen, kamen jedoch auch lange Zeit nicht über einen Zwei-Tore-Vorsprung hinaus. Einen großen Beitrag dazu war dem Umstand geschuldet, dass sich unsere kreative Ader Mella das Spiel am Kopf ihrer eigens anvertrauten Abwehrspielerin vorbei, gefühlte 60 Minuten lang von der Mittellinie aus der Manndeckung heraus anschauen durfte/musste. Als im weiteren Verlauf des Spiels dann fast jede unserer Rückraumspielerinnen noch zusätzlich in den Genuss einer Manndeckung kam, gelang es der Turnerschaft so, uns häufig aus dem Konzept zu bringen. Doch ab der Mitte der zweiten Halbzeit schafften wir es dann endlich uns freizukämpfen. Hervorzuheben ist hier eine spitzen Leistung unserer Betti, die an diesem Abend nicht nur ausreichend Geduld, sondern auch Wurfglück im Gepäck hatte. Zusätzlich sorgten wir für die eine oder andere Überraschung, indem es uns gelang, einige Tempogegenstöße erfolgreich im Netz unterzubringen, oder auf den Siebenmeterpunkt zu verlagern.  Somit blieb dann die positive SMS an den Trainer mit dem Inhalt unseres 24:17-Sieges auch nicht aus und weitere 2 Punkte gelangten aufs Kaarster Konto.