Interessante Kaarster Mischung greift in der Verbandsliga an

Die erste Damenmannschaft der HG Kaarst-Büttgen tritt nach ihrem Abstieg nun in der Verbandsliga an. „Auch wenn es in der vergangenen Saison wenig Anlass zum Jubeln gab, so hat uns das Jahr in der Oberliga definitiv weitergebracht. Die Mannschaft hatte ohnehin ein großes Kämpferherz bewiesen und ist körperlich stärker geworden“, so Trainer Harald Metsches. Diese Tugenden will man auch als Basis mit in die neue Saison nehmen. In der Vorbereitung wurde viel Wert auf Abwehrarbeit und Umschaltverhalten gelegt.

Auf der Trainerbank setzt die HG Kaarst-Büttgen auf Kontinuität und hat Harald Metsches erneut die Verantwortung für die Mannschaft übertragen. Spielmacherin Maite Elis (vormals Lutter) Mutterfreuden entgegen sieht, stellt sie sich weiterhin in den Dienst der Mannschaft und bildet zusammen mit Metsches das Trainergespann. Die beiden kennen sich seit vielen Jahren, sodass die Mannschaft von viel Erfahrung profitieren kann.

Das neue Kaarster Team ist eine interessante Mischung aus erfahrenen Spielerinnen und jungen Kräften. Das Gros der Leistungsträger konnte gehalten werden. Sabrina Schmitz war schon in der vergangenen Saison die überragende Spielerin. Mit Torhüterin Stefanie Schorn und Kreisläuferin Katharina Vonhall stehen Spielerpersönlichkeiten im Team, an denen sich vor allem die jungen Spielerinnen orientieren können. Yvonne Finken hat bereits in der abgelaufenen Saison bewiesen, dass sie auf jeder Position eingesetzt werden kann, in Zukunft wird sie jedoch vor allem als Spielmacherin gefordert sein.

Weitere Spielerinnen wie Ricarda Linevondeberg und Nina Stommel entwickeln sich immer mehr zu wichtigen Alternativen. Besonders gespannt darf man auf die brasilianische Beachhandball-Nationalspielerin Ingrid Nanni sein. Die Rückraumspielerin aus Praia Grande kam von CEPE Clube 2004 Santos nach Kaarst und ist bereits gut integriert.

Besonderes Augenmerk legt das Kaarster Trainergespann in diesem Jahr auf die Integration von Eigengewächsen. Die vorübergehende Personalnot nach dem Oberligaaufstieg war Warnung genug. In Zukunft soll den Kaarster Jugendspielerinnen auf Sicht eine Alternative im eigenen Verein geboten werden.

Die Kaarsterinnen wollen in der kommenden Saison mit viel Herzblut um die Gunst der Zuschauer werben. Die Unterstützung war schon im letzten Jahr erfreulich groß und auch in der kommenden Spielzeit soll es sich lohnen, den Sonntagnachmittag in der Kaarster Halle zu verbringen.

 

Noch einige Besonderheiten:

 

 

Ingrid Nanni ist unser Neuzugang aus Santos/Brasilien. Die Kommunikation läuft auf Englisch. Das ist im Training/Spiel nicht immer leicht, aber auf jeden Fall lustig. Die 24-jährige Studentin spielt im linken Rückraum. Sie hat in Brasilien sowohl in der Halle, als auch Beachhandball gespielt. Im Sand gehört "Inge" zur brasilianischen Nationalmannschaft.

 

 

Sabrina Schmitz wurde zum Ende der letzten Saison in das All-Star-Team des Handballverbandes Niederrhein gewählt. Die 26-jährige Mönchengladbacherin hat im letzten Jahr eine enorme Entwicklung genommen und gehörte - auch als Rechtshänderin - zu den besten Spielerinnen der Oberliga auf ihrer Position im rechten Rückraum. Trotz diverser Angebote ist sie bei uns geblieben und beweist auch hier ihre Vorbildfunktion.

 

 

Nicola Feldberg, unser Terrier auf Rechtsaußen, wurde zur Torfrau umfunktioniert. Die 24-jährige Mönchengladbacherin schaute ein wenig verdutzt und sagte spontan zu. Damit beweist sie einmal mehr, wie wichtig sie für die Mannschaft ist.