Partie mit einem verdienten Unentschieden

Nach einem klaren Sieg und einer klaren Niederlage folgte nun, um das gesamte Repertoire auszuschöpfen, ein verdientes Remis gegen die Gäste des HSG Solingen. Chef Harald wusste bereits im Vorfeld, dass dieses Spiel für uns nicht leicht werden sollte und war - auf der Grundlage der Ambitionen der Solinger - gespannt, an welcher Stelle wir nach diesen beiden unterschiedlichen Spieltagen tatsächlich stehen.

 

In einer insgesamt positiven ersten Halbzeit verschenkten wir einige Treffer und hätten durch eine bessere Chancenauswertung höher führen müssen. Trotzdem gelang es uns nur, mit einem Zweitreffer-Vorsprung in die Kabine zu gehen (11:9). Zu beginn der zweiten Hälfte dieser kräftezehrenden Partie zeigten wir Spielgeist und Wille, den wir aber leider im weiteren Verlauf zunehmend einbüßten. So gelang es den Gästen auf ein 15:15 auszugleichen und in einem weiteren Lauf sogar mit 15:17, 17:19 und 18:20 in Führung zu gehen. In dieser Phase des Spiels bewiesen wir aber Moral und kämpften uns gemeinsam zurück. So wurden nach Abpfiff die Punkte gerecht unter beiden Teams aufgeteilt (Endstand: 23:23).

Nun folgt ein Monat Spielpause, den wir für gezielte Arbeit an den offen gelegten Schwächen nutzen wollen. Danach freuen wir uns auf eine interessante Partie gegen die Damen aus Rheydt, zu denen wir natürlich gern einige Auswärtsfans mitnehmen würden. Nach Adam Riese müsste doch nun wieder ein Sieg folgen...? Unschuldig

Auffälligkeiten zum Schluss: Spannende Partie von Anfang bis Ende, Kräftemessen auf Augenhöhe, Ingrid, Brina und Nina mit den meisten Hütten für unser Team.