Nachtrag zu den Spielen gegen Überruhr und Haan/Hilden

Kalle Kolumna in Renovierungsarbeiten, Trainer Harry im E-Mail-Chaos, da kann sowas ja mal passieren Unschuldig. Trotzdem sollen ein paar Infos zu den letzten Partien nicht verloren gehen:

 

01.11.15 HG Kaarst-Büttgen - SG Überruhr II 27 - 21 ( 16-10 )

Tore: Rici 8/3 ; Yvi & Ingrid & Brina je 4; Hannah 3; Tinka 2; Laura & Lina je 1

"Nach dem Auftaktsieg hatten wir nun 3 x nicht gewinnen können. Zum Teil dumm die Punkte liegengelassen. Dann Steffi`s und Nici`s Verletzungen. Die letzten Wochen waren schon nicht leicht zu verdauen für unsere Mädels. Vieles ist Kopfsache und die Leichtigkeit aus dem Sieg gegen NHC war ein wenig abhanden gekommen. Das zeigte sich vor allem in der Abschlussschwäche und der hohen Fehlerquote in den letzten beiden Spielen.

Wir bedanken uns noch einmal bei Imke, die wieder eingesprungen wäre. Steffi gab jedoch 11 Tage nach ihrem Bänderriss nach dem Aufwärmen grünes Licht für ihren Einsatz. In solchen Situationen hast Du kein gutes Gefühl als Trainer. Aber Steffi`s Präsenz würde uns gut tun, das war mir klar. Das Spiel war sehr wichtig, um einen Mittelfeldplatz zu halten.
Daher hatte ich mich für Steffi entschieden. Augen zu und durch... ohne ein paar Handball-Bekloppte geht es nicht.

Tatsächlich legte unsere Mannschaft los, wie die Feuerwehr. Auch eine Auszeit der Gäste nach 6 Minuten konnte nicht verhindern, daß wir nach 12 Minuten mit 9-0 in Führung lagen. In der Defensive hatten wir uns für Tinka/Rici als Mittelblock entschieden. Die beiden kommunizieren zumindest in der gleichen Sprache. Ingrid rückte dadurch auf halb. An dieser Stelle möchte ich Hannah herausheben, sie ist derzeit unsere zweikampfstärkste Abwehrspielerin und bekleidete längst die Halbposition.

Aus dieser sicheren Abwehr konnten wir immer wieder Konter fahren. Das gab uns wiederum Sicherheit im Angriff. Vor allem Rici konnte sich am Anfang mehrfach in Szene setzen. Aber auch Tinka wurde mehrfach freigespielt, ganz anders als das Gewürge der letzten Wochen.

Die Gäste konnten bis zur Halbzeit Schadensbegrenzung betreiben, so daß wir mit einer 16-10 Führung in die Pause gehen konnten. Nach dem Wechsel konnten wir zunächst diesen Abstand verwalten. Die jungen Essenerinnen gaben sich jedoch nie auf und spielten nun mutiger. Im Angriff führte mangelnde Geduld zu Ballverlusten, die Überruhr nun zu Gegenstössen nutzen konnte. Das Selbstvertrauen ging vor allem in der Abwehr verloren und wir mussten die Manndeckung gegen Amelie Polutta zurücknehmen. Beim Stande vom 20-16 war Mitte der 2.Halbzeit auf einmal alles möglich.

An diesem Punkt bäumte sich unsere Mannschaft noch einmal auf und fand die richtige Antwort. Wir spielten wieder längere Angriffe und konnten die Führung wieder ausbauen und das Spiel schliesslich mit 27-21 verdient gewinnen. Der Gegner haderte naürlich mit dem klaren 0-9 Hypothek. Wir haben gesehen, wie wichtig ein guter Start ins Spiel ist. Noch in Rheydt hatten wir uns durch eine anfängliche Tiefschlafphase unnötig in Schwierigkeiten gebracht."

- Harry-

Zum letzten Spiel am 08.11.15 gegen SG Unitas Haan/Hildener AT1F ist leider eine 3-Tore Niederlage zu verzeichnen 25:22.

Morgen geht es gegen den punktgleichen TB Wülfrath 2F in der heimischen Stadtparkhalle. Wir freuen uns auf zahlreiche Zuschauer und hoffen auf weitere wichtige Punkte für unser Konto!Zwinkernd