mE1 schlägt Erkelenz auch im Rückspiel

Doch bis dieser 10:5 Sieg unseres Teams im Sack war, gab es viel aufregendes für die anwesenden Eltern. Schon im Hinspiel war zu sehen, dass Erkelenz spielerisch schon sehr weit ist.  Unseren Jungs merkte man auch an, dass sie zu selten wirklich gefordert werden, denn so manches Mal wurde einfach vergessen, das man im Handball auch laufen und verteidigen muss. Es entwickelte sich ein spannendes Spiel, nur selten kamen die beiden Teams wirklich frei zum Wurf. Und wenn, dann standen in beiden Toren zwei ausgezeichnete Torhüter, so dass es zur Halbzeit nur 3:2 für unser Team stand. 

 

Die Ansprache unseres Coaches dauerte ein bisschen länger und man war gespannt wie das Spiel weiter gehen würde. Erst einmal jubelten die Erkelenzer über den Ausgleich. nun wurde es ein bisschen hektisch, denn keines der beiden Teams wollte verlieren. In dieser Phase des Spiels agierten wir manches Mal zu eigensinnig und wollten mit dem Kopf durch eine weiße Wand. Und außerdem verhinderten beiden Torhüter mehrfach weitere Tore, doch dann erzielten unser Team drei Tore in Folge und  es roch nach Entscheidung, doch der Gegner gab nicht auf. Wir vergaßen ein paar Mal das Verteidigen und der Gegner erhielt zwei 7-Meter. Einer ging drüber und den anderen konnte Leon parieren. Es stand also weiter 7:5 und nun merkte man, dass wir dem Gegner doch körperlich überlegen waren. Wir erzielten noch drei weitere Treffer und gewannen das Spiel am Ende doch noch deutlich und vielleicht ein bisschen zu hoch mit 10:5.

Unser Team ist nun weiter ungeschlagen. Im Training muss nun wieder konzentriert gearbeitet werden, damit sich. Das Team im Zusammenspiel und vor allem in der Verteidigung weiter entwickelt, aber der Coach wird sicherlich die notwendigen Dinge üben lassen.