mE1, schlechtes Spiel aber immer noch ungeschlagen

Im gestrigen Auswärtsspiel zeigten unsere Jungs ihre schlechteste Saisonleistung. Es gab nur selten wirklich eine gewisse Laufbereitschaft , die von Nöten ist, wenn man erfolgreich Handball spielen will. Auch das im Training geübte schien es nicht in das Langzeitigedächtnis geschafft zu haben.  In der Abwehr stand man zu Anfang und leider auch später immer wieder falsch, so das unser Gegner häufig zu freien Würfen kam. Leon vereitelte aber so manches Ding. Unser Coach war so unzufrieden, dass er schon nach vier Minuten seine Auszeit nahm, doch es wurde nur phasenweise besser. Die Pässe zum Mitspieler wurden schlampig oder gar nicht gespielt Daher musste man froh sein, dass wir wenigstens unsere Tempogegenstösse erfolgreich abgeschlossen haben. Zur Halbzeit stand es 5:2 für unsere Jungs.

Die Ansprache in der Kabine muss deutlich gewesen sein, denn zu Beginn der zweiten Halbzeit wurde merklich konzentrierter gedeckt und wieder schnell gekontert. Man konnte sich deutlich absetzen. Auch dass die Jungs miteinander spielen können, wurde nun gezeigt. Der Ball wanderte durch genaues Passspiel über mehrere Stationen an den Kreis und wurde dann sogar versenkt.

Aber es gab auch wieder Aktionen, die dem Trainer die Haare ausgehen lassen.  Der Gegner läuft an einem vorbei und nichts passiert oder aber der Gegenspieler ist auf einmal weg  und hext sich freistehend an unseren Wurfkreis. Auch landeten zu viele Bälle , die frei geworfen wurden, an Latte oder Pfosten.

Am nächsten Wochenende muss man sich steigern, wenn man bei Welfia Mgl. seine weiße Weste verteidigen will.

Meckern wir nicht zu viel, schliesslich wurde das Spiel ja mit 18:6 gestern gewonnen und Frank wird sicherlich die richtigen Übungen im Training finden.