Festung Stadtparkhalle

Eine bemerkenswerte Entwicklung zeigt derzeit die wC1 der HG in der Verbandsliga. Immer wenn ein Heimspiel ansteht, spielt sie deutlich besser, als wenn es auf Auswärtsfahrt geht. Obgleich dies nicht unwesentlich mit den jeweiligen Gegnern zu tun hatte, die Mannschaften, gegen die die Molzberger-Sieben auswärts antreten musste, stehen an der Tabellenspitze, scheint doch die Heimspielatmosphäre die Mannschaft zusätzlich anzuspornen. Zuletzt gegen den TV Haan II am vergangenen Sonntag.

 Mit voller Besetzung und Motivation startete die Mannschaft in die Partie. Die Abwehr stand sicher, auch wenn sich Abwehrchefin Carola Witthaut bereits in Durchgang eins zwei Zeitstrafen abholte. Zur Pause stand es 13:10 für die HG.

 

Die zweite Hälfte gehörte dann vollends den Hausherrinnen, die sich zwischenzeitlich auf acht Tore absetzten. Trotz einer auch bei voller Besetzung nicht übermäßig vollen Bank war das Team den Gästen aus Haan auch konditionell überlegen, konzentriert wurden die Bälle in der Abwehr erarbeitet und im Angriff waren teilweise spielerisch ansehnliche Abläufe zu sehen, auch wenn die ein oder andere gewagte Aktion dabei war. Besonders konnte sich Elisa Rüter auszeichnen, die acht Tore erzielte. Am Ende konnte der Haaner TV  noch einmal aufholen, doch mehr als Ergebniskosmetik war für die Auswärtsmannschaft nicht möglich, auch wenn Trainerin Sybille Molzberger in den letzten Minuten kräftig durchwechselte.

 

Die gute Leistung des Tages nun auch auswärts zu zeigen, heißt es für das insbesondere für das nächste Spiel gegen den SV Friedrichsfeld am kommenden Samstag, wo die Mannschaft durchaus Chancen hat.

 

Für die HG:

 

Melina Vogt(Tor), Elisa Rüter(8), Carolin Rother(8/2), KlaraGronwald(4), Carola Witthaut(2), Janina Meyer(1), Sophia Doll, Leonie Delmes, Anna Armbrust, Sophie Zaeck, JennyBoragk