Knapp mit großem Herz

Die weibliche C der HG geht in diesem Jahr mit einer sehr jungen Truppe in die Saison: fast die Hälfte der Spielerinnen könnten noch ein Jahr in der D-Jugend verbringen. Aber zur Unterstützung der dünn besetzten Jahrgänge 2001/02 haben Amelie, Hanna, Karelia, Julia und Lina schon ein Jahr früher den Schritt in die C gewagt. Am Sonntag hatte die Mannschaft ihr erstes Ligaspiel beim TV Beckrath – gleich ein Gegner, der sich mehrheitlich aus 2001ern zusammensetzte.

Doch nachdem die HG-Mädels unter der Woche gegen einen ähnlich zusammengesetzten TV Schiefbahn bestanden hatten, machten sie sich auch in Beckrath keine Bange. Das Spiel startete aufgrund der Abwesenheit des angesetzten Schiedsrichters mit einem Jung-Schiedsrichter, der von den Beckrathern eilig aus dem Bett geklingelt wurde und seine Sache hervorragend machte. Vielen Dank! Dann war die Begegnung geprägt von aktiven Abwehrreihen, die die Offensiven beider Mannschaften zur Verzweiflung brachten. Allerdings gelang es vor allem der HG nicht, ausreichend torgefährliche Bewegung in die Angriffsbemühungen zu bringen. Auch die Achse Matilda-Amelie funktionierte nicht wie gewünscht. Das Resultat war ein sehr torarmes Spiel. So führten die Gastgeber zur Halbzeit mit 4:3(!).

Ein ähnliches Bild zeigte sich in der zweiten Halbzeit, doch konnte die HG ihre Abwehr nun noch mehr stabilisieren. Und auch im Angriff konnte die HG nun mehr Torgefährlichkeit  ausstrahlen, sei es Hanna von Halb oder Matilda, die von der Mitte aus zwei wichtige Tore erzielte. Den entscheidenden Ausschlag gab jedoch Karelia im Kaarster Tor, die einen Siebenmeter und mehrere freie Bällen in den letzten Minuten entschärften und damit den Sieg für die HG festhielt. In den letzten Minuten kämpften alle Mädels wie die Mädels um die knappe 9:8-Führung über die Zeit zu bringen und wurden dabei von den zahlreich mitgereisten Zuschauern lautstark unterstützt. Super, Mädels, so kann es weitergehen!

 

Für die HG:

Karelia – Sophie(3/2), Matilda(2), Amelie(2), Lina(1), Hanna(1), Sophia, Julia, Rowena