Eine Abwehr wie eine 1  

Vor allem auf die Abwehr kam es für die C-Mädchen der HG im Spiel gegen Ratingen an. Die Gegnerinnen hatten im ersten Aufeinandertreffen der Saison viele Tore durch Freiwürfe und aus dem Rückraum gemacht, das sollte nicht nochmal passieren.

Von Anfang an stand die HG-Defensive deshalb wie eine 1. Konsequent wurde zur Ballseite verschoben, Lücken gestopft und der Nebenfrau geholfen. Kamen die Mädels aus Ratingen doch einmal zum Abschluss, geschah dies häufig aus ungünstiger Position, die Bälle wurden Beute der sehr aufmerksamen Karelia im Tor. In der ersten Halbzeit kassierte die HG so nur drei Gegentore. Allerdings spielte die Mannschaft von Christoph Witthaut und Susanne Richter auch nicht so temporeich im Angriff wie sonst und warf auch öfter die große Ratinger Torhüterin an. So waren bis zur Halbzeit mit 8:3 nur wenige Tore gefallen.

Im zweiten Durchgang tat sich die HG zunächst sehr schwer damit, wieder Tore zu erzielen. Doch da hinten weiterhin nichts anbrannte überstanden die Gastgeberinnen diese Phase schadlos und fanden wieder etwas besser ins Spiel. Alle Spielerinnen konnten viel zum Einsatz kommen und die Trainer probierten viele verschiedene Aufstellungen aus. Endstand: 15:6.

Für die HG:
K
arelia – Matilda(6/1), Amelie(3), Rowena(3/1), Ricarda(2), Hanna(1), Maya, Marisa, Emilie, Lina