Kein Spaß

Die wD-Jugend des HSV Wegberg war bereits im Spiel gegen die damalige D2 durch
eine unkonventionelle, sehr offensive Abwehrtaktik aufgefallen. Dieser wollte die HG
durch sicheres Passspiel begegnen und zudem in der Abwehr eng
zusammenstehen. Es entwickelte sich jedoch ein Spiel, in dem das nur teilweise
gelang.

 


Mit drei Spielerinnen störten die Gastgeber energisch den Kaarster Spielaufbau und
bis dagegen ein Mittel gefunden war, stand es schon 4:0. Angeführt von Ricarda
konnte die HG wieder auf 4:3 verkürzen. Eine gegnerische Auszeit später gewann
der HSV die Oberhand jedoch zurück, und konnte durch Tore über den Kreis wieder
davonziehen. Zur Halbzeit stand es 11:7.
Aus der Pause kamen die Hausherren deutlich besser heraus und setzten sich
uneinholbar ab. In der Folge zeigte sich die HG zwar verbessert und es gelang
wiederholt den Gegner bis an den eigenen Kreis zurückzudrängen, jedoch wurden
die daraus entstehenden Chancen nicht konsequent genutzt. Eingeschüchtert auch
von der robusten Spielweise der Wegbergerinnen, war für die HG-Mädels kein
besseres Ergebnis als eine 13:20-Niederlage in einem Spiel, das zumindest für die
Kaarster Vertretung wenig freudige Momente bot, zu holen.

Für die HG:

Matilda(1.Hz.Tor), Julia(2.Hz.Tor), Mia(3), Ricarda(3), Hanna Q.(2), Nele(2), Lina(1),

Amelie(1), Rowena(1/1), Mara