Was war denn da los?

Vor dem großangekündigten Aufstiegsendspiel der 1. Herren empfing auch die wD-Jugend der HG den TV Korschenbroich. Diese haben in der Saison bisher alle Spiele deutlich gewonnen und galten folglich als haushoher Favorit.

Und entsprechend sah es von Beginn an aus. In der Abwehr standen die HG Mädels recht gut, doch im Angriff fand sie keinen Weg durch die aktive Hintermannschaft der Gäste, sodass bald ein 0:4 auf der Anzeigetafel in der bereits gut gefüllten Stadtparkhalle stand. Mara erzielte nach tollem Überzieher den Anschlusstreffer und nun lief es bei der HG zunächst etwas besser. Dennoch baute der TVK seine Führung bis zur Halbzeit auf 12:6 aus.

Nach der Halbzeit bot sich zunächst das aus dem ersten Durchgang bekannte Bild. Doch nach dem Korschenbroicher Treffer zum 8:14 startete die HG einen 6:1-Lauf und verkürzte bis auf ein Tor. Ganz entscheidend hatte daran die Mitte-Kreis-Achse ihren Anteil. Matilda, die im ersten Durchgang im Tor gestanden hatte, fing am eigenen Kreis einen Ball nach dem nächsten ab, Amelie setzte sich immer wieder explosiv auf engstem Raum durch und netzte vom Kreis ein. Laufwunder Nele beschäftigte brachte ihre Gegenspielerin vorn wie hinten zur Verzweiflung und gab es mal kein Durchkommen, setze Hanna den Ball eben aus gefühlten 25 Metern in den Winkel. Auch Mara und Lina konnten noch mehrmals im 1:1 glänzen, überhaupt zeigten alle HG-Spielerinnen eine tolle Leistung. So konnten sie auch nach einer Korschenbroicher Auszeit und der damit verbundenen Leistungssteigerung des TVK an den Gästen dran bleiben. Am Ende brachten die Gäste einen 21:18-Sieg über die Zeit, doch die Kaarster Mädels hatten durch eine tolle kämpferische und spielerische Leistung alle beeindruckt.

 

Für die HG:

Matilda(1.Hz.Tor/3/1), Julia(2.Hz.Tor), Nele(4), Amelie(4), Mara(3), Rowena(2), Hanna(2), Marisa, Lina, Lilly, Helena