Großes Sporterlebnis für die wD

Mit vielen neuen Erfahrungen und guten Erinnerungen kehrt die wD-Jugend vom Ulzburg-Cup zurück. Die Mannschaft, die von Jutta Wessels, Lina Brockerhoff und Christoph Witthaut betreut und von vielen Eltern begleitet wurde, nahm zum ersten Mal an einem großen, mehrtägigen Turnier teil.

Zum Übergang in die neue Saison traten noch einmal 11 Spielerinnen aus der nächstjährigen C- und D-Jugend gemischt die Fahrt nach Henstedt-Ulzburg in der Nähe von Hamburg an. Dort drehte sich drei Tage lang alles um Handball. Neben den insgesamt sechs Turnierspielen standen ein Beachhandball-Turnier und der Besuch eines Herren-Zweitligaspiels auf dem Programm; hunderte Jungen und Mädchen befanden sich auf dem Turniergelände, die das gemeinsame Hobby Handball verband – über Grenzen hinweg, denn auch aus Schweden und Dänemark waren Mannschaften und Schiedsrichter angereist.

Auch wenn sich der sportliche Erfolg den Ergebnissen nach in Grenzen hielt, zeigte die bunt zusammengewürfelte Kaarster Mannschaft dennoch viele gute Ansätze gegen mitunter sehr weit entwickelte Gegner. Nur ein Spiel, gegen den Gastgeber und späteren Turniersieger SV Henstedt-Ulzburg, wurde deutlich verloren, obwohl die Gegnerinnen  vor allem in taktischer Hinsicht oft schon deutlich weiter entwickelt waren – hier wurden auch Unterschiede in der Ausbildungsweise deutlich. Insgesamt nahmen die Spielerinnen aber tolle Erfahrungen und Erlebnisse mit, die sie für den Handball weiter begeisterten.

Der Ulzburg-Cup stellte für das Team einen Übergang dar, denn mit dem Ulzburg-Cup verabschiedete sich die wD auch von ihrer Trainerin Jutta Wessels. Sie trainierte die Mädels bereits seit den Minis und wechselt nun in die Funktion „Zuschauer und Mutter“. Vielen Dank für dein tolles Engagement, Jutta!