Kein Sieg zum Abschluss

Für die wD-Jugend der HG geht eine lange Saison zu Ende. Am Samstag absolvierte sie beim TV Korschenbroich ihr letztes Saisonspiel. Das GBG war auf Chorfahrt und so fehlte eine ganze Reihe an Spielerinnen; nur eine Auswechselmöglichkeit hatten die Kaarster Trainer.

Die HG erwischte dennoch den besseren Start, sie stand gut in der Abwehr und fand im Angriff die freie Mitspielerin. Doch nachdem sich die Korschenbroicher Mädels etwas besser auf den Kaarster Einläufer eingestellt hatten, kamen sie durch individuell starke Aktionen zum Ausgleich und schließlich dem 9:8-Führungstreffer zum Halbzeitstand.

Aus der Pause kamen nun die Gastgeberinnen besser hervor und setzten sich mit 3 Toren ab. Trotzdem Rowena verletzt ausgewechselt werden musste, war beim 14:13 und 15:14 der Anschluss wieder hergestellt. Dann jedoch erhielt Mara die einzige Zeitstrafe, die das Team in der Saison überhaupt hinnehmen musste und so entschied der TVK mit etwas Glück und einem großartigen Tor zum 18:15-Endstand die Begegnung für sich.

Das Ergebnis schmälert aber in keiner Weise die tolle Leistung der HG-Mädels in diesem letzten Saisonspiel. Besonders stachen die beiden hervor. Amelie stellte mit 7 Treffern vom Kreis einen persönlichen Saisonrekord auf, Rowena war nicht nur zweitbeste Torschützin sondern übernahm auch viel Verantwortung in der Abwehr. Gleiches gilt für Nele und Lina, die immer mehr die Mannschaft anführen und Emelie, die sich auf der für sie neuen Hinten-Mitte-Position toll einfügte. Auch Karelia im Tor überzeugte und Marisa und Mara boten auf den Außenpositionen engagierte Leistungen in Angriff und Abwehr.

Insgesamt kann man der Mannschaft, aber auch den Spielerinnen individuell nur eine tolle Entwicklung attestieren. Sie hat sich in ein für viele neues Spielsystem gut eingefunden und auch individualtaktisch selbstständig gute Abläufe erarbeitet. Auch das Mannschaftsspiel wurde über die Saison hin trotz eines riesigen und dadurch manchmal etwas zerstreuten Kaders weiterentwickelt, sodass mehr und mehr alle Mannschaftsteile in das Spiel eingebunden wurden. Nicht zuletzt deshalb konnte man in den letzten Saisonspielen den Abgang der überragenden Individualspielerin Ricarda gut kompensieren.

So bedanken wir uns am Ende der Saison bei allen, die zu ihrem Gelingen beigetragen haben: Bei den Eltern und unserem Edelfan Hans, die engagiert bei  den Spielen dabei waren, bei den Gegnern und Schiedsrichtern für schöne und meist sehr faire Spiele und schließlich bei allen Aktiven, die zuerst das anstrengende Experiment mit zwei Mannschaften mitgemacht haben und schließlich wieder zu einer Einheit gewachsen sind.

In der neuen Saison muss die Mannschaft wieder aufgeteilt werden, was uns sicher schwer fällt. Doch haben wir in der abgelaufenen Spielzeit immer wieder gesehen, was möglich ist, deshalb wollen wir die neue Situation motiviert und optimistisch angehen.

 

Für die HG im letzten Saisonspiel dabei:

Karelia(Tor), Amelie(7), Rowena(4), Lina(2), Nele(1), Emelie(1), Mara, Marisa