Überzeugender Sieg gegen den Aufsteiger ATV Biesel

Am vergangenen Sonntag war die erste Mannschaft entschlossen, dem feststehenden Aufsteiger die erste Saisonniederlage beizubringen und damit rechtzeitig vor dem Ende der Saison ein deutliches Ausrufezeichen zu setzen. Man war sich im Klaren, dass dieses Unterfangen mit einer Wiederholung der Leistung aus den vergangenen Spielen, insbesondere beim 14-Tore Sieg in Korschenbroich, absolut im Bereich des Möglichen war.

Dieser Wille war im Spiel von der ersten Sekunde an erkennbar und zeigte sich in einer für Bezirksligamaßstäbe hervorragenden Abwehrleistung. Es gelang das von Biesel sehr gut praktizierte Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreis auf eine begrenzte Erfolgsquote zu reduzieren. Leider wurden vorne noch einige Bälle zu überhastet verloren. Diese Ballverluste waren die Ursache, dass man nur mit einer 1-Tore Führung, die Dennis pünktlich zum Halbzeitpfiff mit einem Hammer in den Winkel erzielte, in die Pause ging. In der Halbzeit war allen klar, dass der Schlüssel zum Sieg das Beibehalten des hohen Deckungsniveaus sein würde. Dies gelang in der 2. Halbzeit hervorragend. Herausragend in diesem Spiel Thomas Gronau, der mit stoischer Ruhe die Gegner entnervte und eine sensationelle Quote hatte. Im Angriffspiel wurden mit zunehmender Spieldauer auch die Fehler reduziert, so dass die durchgängige Manndeckung gegen Hendrik nicht zum Erfolg für den Gegner führte, sondern uns dankenswerterweise die Räume für die entscheidenden Tore ermöglichte.

So war das Spiel beim 26:22 entschieden. Die letzten 2 Tore waren nur noch Ergebniskosmetik für einen absolut verdienten Sieg. Neben Thomas Gronau verdienten sich Henrik Ferner und Andi Czodrowski für ihre Deckungsarbeit und Max Neuhoff als unermüdlicher Motor des Spiels Bestnoten.  Man muss der Mannschaft für diese kampstarke und kompakte Leistung ein großes Kompliment machen. Es bleibt trotzdem der kleine Wehrmutstropfen: Was wäre gewesen, wenn  22 Spiele annähernd auf diesem Niveau gespielt worden wären…  Diese Konstanz zu erreichen, muss das Ziel bis zum Start in die nächste Saison sein. Bis es soweit ist, stehen noch drei Spiele aus, die unbedingt gewonnen werden sollen.

Es spielte: Thomas Gronau, Daniel Simon 6, Roland Schoeneberger 2, Dennis Neumann 2, Andi Czodrowski, Dr. Thilo Sagner 1, Hendrik Ferner 3, Marcel Andratschke, Thomas Nabben, Max Neuhoff 11, Rene Müller