Souveräner Sieg über „Lieblingsgegner“ Welfia

Partien gegen den VfL Welfia Mönchengladbach sind für die HG Kaarst-Büttgen immer von besonderer Brisanz, ging es doch in der Vergangenheit oftmals hoch her zwischen den beiden Teams und mehr als einmal gelang es der Welfia, den favorisierten Kaarstern ein Bein zu stellen. Dementsprechend hochmotiviert ging die 1.Herrenmannschaft der HG am Sonntagnachmittag in der gut besuchten Kaarster Stadtparkhalle in das Spiel gegen den unangenehmen Gegner.

Die Anfangsphase jedoch gehörte den Welfen, die sich einen Vorsprung von 3:0 erarbeiteten. Nach und nach bekam die Kaarster Abwehr Zugriff gegen die gemächlich vorgetragenen Angriffe der Gastmannschaft und fand in ihr Spiel. So konnte sie sich bis Mitte der ersten Halbzeit auf acht Tore absetzen. Da dann die Zügel etwas schleifen gelassen wurden, kam Welfia wieder etwas ran und mit 18:12 für Kaarst ging es in die Halbzeitpause.

Im zweiten Abschnitt wurde die Überlegenheit der Hausherren noch deutlicher und Tor um setzte sich die HG ab. Schlüssel zum Erfolg war die große Variabilität im Angriffsspiel. Auf jede taktische Maßnahme des Gegners fand die 7 auf der Platte die passende Antwort, egal wer gerade im Einsatz war. Außerdem profitierte sie von der Roten Karte gegen den Linksaußen der Welfen nach einem Foulspiel an Dr. Thilo Sagner. Am Ende stand ein 37:20-Erfolg, der in der zweiten Halbzeit auch in der Höhe verdient war.

„Wir haben nicht nur die besseren Spieler gehabt, sondern sind vor allem das bessere Team gewesen. Genau da müssen wir nach der Herbstpause weitermachen“, konstatierte Trainer Jörg Brandenburg, dessen Spieler sich die gesamte Begegnung über gegenseitig unterstützten und motivierten. Bestnoten verdienten sich Gerrit Kolender, der mit einer überragenden Abwehrleistung auf der vorgezogenen Position zahlreiche Bälle gewann und Hendrik Ferner als erfolgreichster Torschütze und Kopf der Mannschaft. Auch die drei Torhüter wussten zu überzeugen, ein Wechsel zwischen den drei Keepern war ohne Leistungsabfall möglich.

Mit diesem deutlichen Erfolg in einem intensiven Match, was von den Unparteiischen Brunnenberg/Weber sicher geleitet wurde, geht die Brandenburg-Equipe als Tabellenführer in die vierwöchige Herbstferienpause. Am 26.10.2014 gastiert das Brandenburg-Team beim Landesliga-Absteiger TV 1848 Mönchengladbach.

 

Siegreich für die HG:

Rene Paulussen(1.-30.), Marius Klann(31.-57.), Christoph Witthaut(57.-60.) – Hendrik Ferner(9/4), Max Neuhoff(6), Gerrit Kolender, Philipp Mourikis(beide 4), Dennis Neumann, Daniel Simon, Thilo Sagner(je 3), Sebastian Kniest(2), Rene Müller, Edgar Levcuk(je 1), Roland Schöneberg(1/1)