Klare Sache

Gegen den Tabellenletzten Borussia Mönchengladbach waren für die 1. Herren der HG zwei Punkte nebst deutlicher Verbesserung des Torverhältnisses und Spielpraxis für alle Akteure fest eingeplant. Nach 60 Minuten konnte man am Sonntagabend in der Stadtparkhalle nur feststellen: Auftrag ausgeführt.

Unerwartet beweglich präsentierte sich die Borussia am Anfang des Spiels, konnte damit jedoch die Kaarster Abwehr nicht überrumpeln, die sich viele Bälle ohne Foul erarbeitete. Bis der Angriff richtig ins Rollen kam, dauerte es noch einige Minuten, doch dann setzte sich die Mannschaft von Jörg Brandenburg Tor um Tor ab. Die Ballgewinne in der Abwehr wurden zu schnellen, einfachen Tempogegenstoßtoren genutzt und auch im Positionsspiel suchte man meist schnell und erfolgreich den Abschluss. So setzte sich die HG kontinuierlich bis zum 23:7-Halbzeitstand ab, wobei Trainer Brandenburg munter durchwechselte und (fast) allen Spielern Einsatzzeiten gab.

In die zweite Halbzeit startete die Kaarster Auswahl mit einer kleinen Schwächephase, doch fing sie sich alsbald und zog wieder ihr Spiel, ohne freilich ihre Überlegenheit in voller Konsequenz auszuspielen. Die Abwehr zwang die Gäste immer mehr in Verzweiflungswürfe, im Angriff setzte die Brandenburg-Sieben ihr Spiel um, ohne für die ganz großen Höhepunkte zu sorgen. So zeigte die Anzeigetafel beim Schlusssignal 42:17 für die HG, die nach der Korschenbroicher Niederlage gegen den Rheydter SV wieder auf Platz eins der Bezirksligatabelle steht. Diesen zu verteidigen tritt sie nächsten Sonntag beim ATV Biesel zum letzten Spiel des Kalenderjahres an.

 

Für die HG:

Marius Klann(1.-30.), Rene Paulussen(31.-60.) – Max Neuhoff(7), Daniel Simon(6), Philipp Mourikis, Tim Willing(je 5), Gerrit Kolender(4), Hendrik Ferner(4/2), Rene Müller(3), Edgar Levcuk(3/1), Dennis Neumann, Matthieu Brera(je 2), Sebastian Kniest(1), Thilo Sagner