Guter Start ins neue Jahr

Gegen die wohlbekannten und geschätzten Nachbarn vom Rheydter SV Handball durfte die 1. Herren das Handballjahr 2017 eröffnen. Mit der Kombination, ein K.O.-Spiel zu haben und zugleich ein wenig ausprobieren und trainieren zu können, bot der Pokal dafür die idealen Voraussetzungen. Das Kalenderjahr 2016 hatte für die Mannschaft von Jörg Brandenburg mit einem Rückschlag geendet, als sie im Spitzenspiel zu viele Fehler machte und sich dem TV 1848 Mönchengladbach geschlagen geben musste. In der Vorster Halle ging es also auch darum, sich den Glauben an die eigene Stärke zurückzuholen.

Leider fehlte von den angesetzten Schiedsrichtern jede Spur. Was in einem Pokalviertelfinale ein starkes Stück ist, wurde aber von den kurzfristig eingesprungenen Schiedsrichterinnen Leah Hinzpeter und Rici Linevondeberg hervorragend aufgefangen. Vielen lieben Dank euch Beiden!

Dann konnte die Begegnung losgehen und beide Teams begannen sehr konzentriert, weshalb Tore zunächst Mangelware blieben. Mit der Zeit fanden beide Mannschaften in ihr Spielsystem und so entwickelte sich eine gut anzusehende Partie, in der die Gäste etwas die Überhand gewannen. Bei beiden Teams war zu erkennen, dass sie die jeweils anderen kannten, sodass die Tore konzentriert durch starke und oft sehenswerte Aktionen herausgespielt werden mussten. Eine zwischenzeitliche 9:12-Führung der Gäste glichen die Hausherren schließlich in einem kleinen Zwischenspurt auf 12:12 aus, mit 15:15 ging es in die Pause.

Nach der Halbzeit fand die HG immer besser in die Begegnung, insbesondere die schnelle Mitte wurde nun erfolgreich gespielt und abgeschlossen. Auch probierte sich der RSV in dieser Phase mit zwei Kreispielern im Angriff, was wenig erfolgreich war. So übernahm das Team von Jörg Brandenburg die Führung und baute sie nach und nach bis zum 34:26 aus. Die Gäste versuchten mit drei schnellen Toren und einer Manndeckung gegen Hendrik Ferner noch einmal heranzukommen, doch die nun kräftig durchmischte HG-Sieben spielte konzentriert weiter und brachte den Vorsprung von 37:31 über die Zeit.

In Abwesenheit von Simon Breuer und Sebastian Kniest konnte Andy Czodrowski sich einmal wieder über 60 Minuten beweisen und überzeugte insbesondere im Mittelblock. Auch Gerrit Kolender konnte mit Durschlagskraft und Treffsicherheit überzeugen. Diese zeichnete auch Dennis Neumann und Hendrik Ferner aus, die den erkrankten Matthieu Brera als Rückraumschützen erfolgreich ersetzten. Insgesamt zeigte sich die HG deutlich stabiler als in den Spielen zuvor und überzeugte insbesondere im gebundenen Spiel. In der Abwehr bleibt allerdings das Zweikampfverhalten verbesserungswürdig, viele Tore der Rheydter entstanden aus vorbereiteten 1-gegen-1-Aktionen.

In einer Woche erwartet die Brandenburg-Sieben mit dem TV Korschenbroich IV den ersten Ligagegner für dieses Jahr (Sonntag, 15.01.17 um 18 Uhr in der Stadtparkhalle). Wir danken allen Zuschauern für die Unterstützung bisher und hoffen, Euch in 2017 immer wieder in der Halle begrüßen und überzeugen zu können. Allen ein frohes, gesundes und erfolgreiches neues Jahr!

Für die HG:
Christoph Witthaut, Simon Fuierer – Hendrik Ferner(12/3), Dennis Neumann(6), Fabian Laufhütte(4), Gerrit Kolender(4), Andy Czodrowski(3), Thilo Sagner(2), Rene Müller(2), Daniel Simon(2), Max Neuhoff(2), Lars Wolff