Ein breites Team

Voller Einsatz und eine hochkonzentrierte Vorstellung mussten den Ausschlag in der Partie bei den Nachbarn aus Biesel geben. Die Mannschaft von Jörg Brandenburg trat erneut den Beweis an, dass sie auch in der Breite gut besetzt ist, denn gegen das Kellerkind der Bezirksliga, das aber in der Rückrunde eine beeindruckende Leistungssteigerung hingelegt hat, fehlten gleich fünf Leistungsträger. Neben den verletzten Matthieu Brera und Fabian Laufhütte musste auch Simon Breuer erkrankt passen. Zudem standen auch Dennis Neumann und Rene Müller nicht zur Verfügung.

Doch die HG tat alles dafür, die Begegnung von Beginn an in ihre Richtung zu lenken. Hohe Konsequenz und überlegtes Angriffsspiel zwangen die Bieselaner Bank beim 1:6-Zwischenstand zu einer Auszeit. Der ATV kam nun besser ins Spiel, doch konnte nicht nachhaltig verkürzen, angeführt von Kapitän und Siebenmeterschütze Hendrik Ferner und dem erneut starken Gerrit Kolender setzten sich die Gäste bis zur Halbzeit auf 9:17 ab.

Die Kräfteverhältnisse blieben ausgeglichen, bis die Heimmannschaft zu Mitte der zweiten Halbzeit das Risiko erhöhte und eine offensivere Deckung wählte. Davon ließ sich die Brandenburg-Sieben aber nicht aus dem Konzept bringen, sondern suchte ihr Heil erfolgreich im Kleingruppenspiel. Der ATV schwächte sich durch unnötige Zeitstrafen selber; auch wenn die HG daraus nur begrenzt Kapital schlagen konnte war damit die Vorentscheidung endgültig gefallen. Ein letztes Aufbäumen der Hausherren mit einer offenen Manndeckung brachte Roland Schöneberg mit seinem Comeback-Tor von der Linksaußenposition zum Schweigen. In der Schlussphase ließ die Spannung bei den Kaarster Akteuren etwas nach, was die die Gastgeber dazu nutzten zum Endstand von 23:31 zu verkürzen.

Die HG zeigte also, dass sie in der Breite gut besetzt ist und auch bisher nicht so viel geforderte Spieler da sind, wenn sie gebraucht werden. Insbesondere waren die Gäste das deutlich abgezocktere Team gegen einen hochmotivierten, aber gelegentlich unstrukturiert auftretenden ATV Biesel. Nervenstärke muss die Mannschaft auch nächsten Sonntag zeigen, wenn der TV Erkelenz in die Stadtparkhalle kommt (Anwurf: 16:15 Uhr). Mit dem TVE, der den Kaarster Mannen im Hinspiel einige Probleme bereitete, beginnt ein nicht zu unterschätzendes Restprogram mit dem Spitzenspiel gegen 1848 Mönchengladbach am 2. April als Höhepunkt.

Für die HG:
Marius Klann, Simon Fuierer – Hendrik Ferner(8/5), Max Neuhoff(7), Gerrit Kolender(5), Thilo Sagner(4), Daniel Simon(3), Sebastian Kniest(2), Lars Wolff(1), Roland Schöneberg(1), Andy Czodrowski, Niklas Peuse