1. Herren siegt beim Tabellenzweiten

Einen wichtigen Erfolg verbuchte die 1.Herrenmannschaft am Sonntagmorgen mit einem 34:31 Sieg bei der TS Lürrip II. Nach der mehr als unnötigen Niederlage in Rurtal war allen klar, dass ein weiterer Ausrutscher unbedingt vermieden werden sollte, um den Kontakt zur Tabellenspitze zu behalten. Die Anwurfzeit, Sonntagsmorgen um 10.20 Uhr, war für alle Beteiligten sehr gewöhnungsbedürftig. Trotzdem zeigten wir uns von Anfang an sehr konzentriert und hellwach. Insbesondere Im Angriff spielten wir  überlegt und zwingend, so dass wir im Positionsspiel jederzeit zu klaren Torchancen kamen, die wir auch größtenteils verwerteten. Hier konnte Roland mit 3 Toren in den ersten 10 Minuten zeigen, dass er wieder auf dem Weg zu alter Stärke ist. Die Lürriper hatten hier in der Defensive zunächst wenig entgegenzusetzen, so dass diese bereits frühzeitig zu einer Deckungsumstellung greifen mussten. Hierdurch wurden zwar die erarbeiteten Konzepte gestört, es gelang jedoch auch weiterhin durch kreative Lösungen klare Wurfgelegenheiten zu erspielen.

Die Deckung  spielte soilde, erreichte jedoch nicht das Niveau der Angriffsleistung. Insbesondere  gelang es uns nicht das Spiel über den Kreis entscheidend zu unterbinden.  Aus diesem Grund konnten wir uns bis zur Halbzeit nur auf 20:16 absetzen.

Der Start in die 2. Halbzeit wurde komplett verschlafen, einfache Fehler in der Deckung, Fehlpässe und mehrere vergebene 100%-ige Wurfgelegenheiten summierten sich hier, so das nach ca.12 Minuten in der 2. Halbzeit aus der 4-Tore Führung ein 2-Tore Rückstand wurde. Hier kamen einige Erinnerungen an das Spiel in Rurtal hoch. Nach einer Auszeit, in der wir uns wieder sammeln konnten, gelang es uns aber diesmal uns über Kampf und Willen ins Spiel zurück zu kämpfen. Die Deckung steigerte sich und Jan, der zum ersten Mal nach längerer Verletzungspause wieder im Tor stand, hielt hier auch einige ganz wichtige Bälle. Im Angriff übernahmen in der entscheidenden Phase insbesondere Hendrik und Max die Verantwortung und führten die Mannschaft. An dieser Stelle ein großes Kompliment an die beiden, die, obwohl gesundheitlich angeschlagen, nicht nur bis zum Ende durchspielten sondern gerade in der entscheidenden Phase ihre maximale Leistung abrufen konnten und immer wieder den Weg zum Torabschluß suchten.

Dieser Sieg war für uns sehr wichtig, denn es ist uns endlich gelungen ein Spiel, das uns aus den Händen zu gleiten drohte, über Kampf und Willen wieder in die für uns richtigen Bahnen zu lenken und am Ende zu gewinnen. Daraus sollten wir das Selbstvertrauen für die nächsten Spielen ziehen, denn wir wissen jetzt, dass wir uns einen Sieg nicht nur erspielen sondern auch erkämpfen können!  Wichtig wird es jetzt sein, dass wir uns in der Deckung wieder auf das Niveau der ersten Spiele zurückbesinnen. Das wird nötig sein, um weiter in den obersten tabellarischen Bereichen zu verbleiben.

Jetzt geht es am kommenden Wochenende gegen die Zweitvertretung der HSG Rheydt/Geistenbeck weiter.  

Es spielten: Jan Hochstein (1. -60. Min), Thomas Gronau, Daniel Simon 3, Roland Schoeneberg 4, Stefan Schwengers, Andreas Czodrowski, Thilo Sagner 4, Hendrik Ferner 12, Helge Niemietz 1, Max Neuhoff  7, Rene Müller, Marcel Andratschke 3