Das letzte Ligaspiel einer Legende

Das letzte Verbandsligaspiel der wC-Jugend gegen die SG Überruhr war zugleich auch das letzte Ligaspiel von Sybille Molzberger. Seit 40 Jahren fest im Verein verwurzelt begeisterte sie unzählige Kinder für den Handball und war mit ihren Mannschaften auch überregional erfolgreich. Da wollte ihre Mannschaft den Abschied natürlich so schön wie möglich gestalten und war vor der Begegnung hochmotiviert. „Danke Bille“ war schon vor der Partie auf den Beinen der Spielerinnen und auf einem selbstgemachten Plakat zu lesen.

Das Problem, dass zur Anwurfzeit von den angesetzten Referees nichts zu sehen war, wurde kurzfristig vereinsintern behoben – wofür hat man schließlich hoffnungsvolle Nachwuchsschiris. Danke an dieser Stelle an Leah Hinzpeter und Svenja Eckert!

Doch als die Partie losging, folgte die nächste Hiobsbotschaft: Carola Witthaut verletzte sich am Fuß und musste bereits nach wenigen Minuten ausgewechselt werden. An diesem Rückschlag hatte die HG zunächst etwas zu knabbern, bevor sie wieder in ihr Spiel fand. Mit 16:11 ging es in die Halbzeit.

Im zweiten Abschnitt drehte die Kaarster Offensive noch einmal auf, angeführt von der überragend torgefährlichen Elisa Rüter kämpfte sie sich noch einmal auf zwei Tore heran. Doch Überruhr konnte noch einmal zusetzen, und ihren größten Trumpf, eine Linkshänderin mit großem Wurfrepertoire auf Rechtsaußen, immer wieder in Szene setzen. Als dann schließlich noch Klara Gronwald verletzt ersetzt werden musste, musste sich die Molzberger-Sieben letztlich mit dem Halbzeitabstand von fünf Toren geschlagen geben.

So recht interessierte das Ergebnis des Spiels nach dem Abpfiff in der Vorster Halle auch niemanden mehr, denn die ganze Halle erhob sich, um der Mannschaft ihren Respekt für eine tolle Saison zu erweisen, vor allem aber applaudierten sie aus Dankbarkeit und Respekt vor der scheidenden HG-Legende, die eigentlich nicht so genannt werden möchte, aber definitiv eine solche ist. Nicht nur als Trainerin, als die sie bei der HG 25 Jahre lang sehr erfolgreich tätig war, sondern auch als Spielerin und 30 Jahre lang verantwortlich im Vorstand, hat sie den Verein geprägt und zu dem gemacht, was er ist. „Bille“ hat den Handball gelebt und mit ihrer Begeisterung andere angesteckt. Auch im hochverdienten handballerischen Ruhestand wird sie der HG als Zuschauer und Vorbild erhalten bleiben.

Danke Bille für alles, was du für die Kaarster Handballer und Handballerinnen getan hast!

 

Im letzten Spiel waren nochmal alle dabei:

Melina Vogt, Noelle Bittner, Elisa Rüter, Caro Rother, Klara Gronwald, Janina Meyer, Sophie Zaeck, Jenny Boragk, Sophia Doll, Leonie Delmes, Carola Witthaut, „Co“ Ralf Zaeck, Phyio, Sani, Nervendoktor und „Mädchen für alles“ Norbert Schöneberg und natürlich Chefcoach Sybille Molzberger

 

Zwei Termine stehen für Bille noch an:

Die große Verabschiedung durch den Verein, die vermutlich am 03.05. stattfindet, und der Quirinus-Cup in eigener Halle am Pfingstwochenende, bei dem Sybille Molzberger noch einmal an der Seitenlinie stehen wird.