2. Damen: Der frühe Vogel fing keinen Wurm…

Am ersten Advent wurde die 2. Damenmannschaft bereits um 10 Uhr bei der Drittvertretung des Rheydter TV empfangen.

Die positiven Erwartungen, nach der knappen Niederlage gegen Wegberg die 2 Punkte aus Rheydt zu entführen, wurden nicht erfüllt.  

In der ersten Halbzeit spiegelte sich die frühe Uhrzeit in der Spielweise wieder. Viele Torchancen blieben auf der Strecke. Unkonzentrierte Abschlüsse endeten in Lattentreffern und Würfen über das Tor. Obwohl die gegnerische Torhüterin aufgrund ihrer Körpergröße zu bezwingen war, blieben die Treffer aus.  Grundsätzlich stand die Abwehr gut, jedoch wurde gegen die individuell stark aufspielende Linksaußenposition des Rheydter TV nicht das richtige Rezept gefunden. Zusätzlich wurden unnötige Tempogegenstöße durch Fehler im Angriff verzeichnet.

Es ging mit einem Halbzeitstand von 11:2 enttäuschend in die Pause. Zu dieser Zeit galt der Zug als abgefahren.

Zur 2. Halbzeit motivierte Trainerin Stefanie Schorn die Kaarster Damen sich nochmal auf den einfachen Handball zu konzentrieren: Passen-Werfen-Torerfolg! Monika Esch übernahm hier die spielerische Führung und die Mannschaft gelang so zurück  in ihre Spur. Das Spiel konnte wieder offener gestaltet und folglich ein wenig „Kosmetikkorrektur“ betrieben werden.

Den Kaarster Damen wurden fünf 7 Meter zugesprochen, wovon leider nur einer sein Ziel erreichte.

Noch vor dem 12. Glockenschlag ging es mit einer bitteren Niederlage von 20:9 wieder nach Hause.

Es spielten: Tor: Svenja Niemietz (1.-60.); Feld: Julia Karls, Christina Betzholz (1), Christina Brandschwede, Monika Esch (3), Jana De Leeuw, Kristina Lehmann (2), Katherina Levcuk (2), Silke Althaus (1/1), Davina Porsch, Meike Simon, Sonja Ziem