Von allem ein Bisschen zu wenig

Christoph Witthaut 17.04.2018 17:12
Landesliga: ASV Süchteln – HG Kaarst/Büttgen 26:23 (13:12)

Eine durchwachsene Leistung reichte der HG nicht, um etwas
Zählbares mit nach Hause zu nehmen. In das Duell der direkten Tabellennachbarn
musste die Mannschaft von Jörg Brandenburg ersatzgeschwächt gehen. Schon in den
ersten Minuten zeichnete sich ab, dass es kein allzu ansehnliches Spiel werden
würde. Die Gäste waren zwar in den ersten zwanzig Minuten tonangebend, eine
deutlichere Führung konnte sie sich aber nicht herausspielen. Die körperbetonte
Abwehr der Hausherren für die Brandenburg-Sieben schwer zu durchdringen, deren
Angriffsbemühungen freilich auch arm an Überraschungsmomenten waren. Letzterer
Eindruck verfestigte sich bis zur Halbzeit und auch danach, wobei die HG eine
Vielzahl an Zeitstrafen zusätzlich traf. Die Gastgeber hingegen spielten ihren
Stiefel geduldig herunter und ließen sich auch nicht aus der Ruhe bringen, als
die Auswärtsmannschaft zwischenzeitlich noch einmal auf 20:20 herankam. In die
letzten Minuten ging das Kaarster Team somit mit Rückstand und ließ auch den
letzten „Punch“ vermissen, um die Begegnung in der Schlussphase noch einmal zu
drehen. „Solche Spiele hat man mal, sie dürfen nur nicht zur Regel werden.
Unterm Strich hatten wir heute keine Punkte verdient“, lautete das Fazit des
Kaarster Coaches nach der Partie.
 
HG: Klann, C. Witthaut, Fuierer – Neumann (9/2),
Müller (7), Breuer (2), Peuse (2), Simon (2), Ferner (1), Dr. Sagner, Wolff,
Czodrowski, Neuhoff