Punkt gewonnen oder Punkt verloren?

Christoph Witthaut 17.09.2018 17:38
Nach der Niederlage am vergangenen Wochenende hatte sich das Team um Jörg Brandenburg einiges vorgenommen. Das Abwehrverhalten sollte neu eingestellt werden, um unnötig leichte Gegentore zu verhindern. Die HG kam sehr gut ins Spiel und konnte sich zügig mit 1:3 absetzen. Der Hülser Sportverein wirkte in dieser Phase des Spiels etwas überrascht, dass die Kaarster mit einer von Anfang an gut eingestellten Abwehr agierten. Trotzdem gelang es dem Brandenburg-Team nicht daraus bereits frühzeitig Kapital zu schlagen und der Hülser SV kam mit einer Aufholjagd und einem Stand von 6:4 zurück. Brandenburg reagierte mit einem Teamtime-Out, um die Jungs neu zu formieren und erneut an das Tempospiel zu appellieren. Zur Halbzeit drehte Kaarst das Ergebnis in Folge auf 11:14.
Die 2. Halbzeit startete mit einem weiteren Treffer der HG. Leider wurde auch hier verpasst, den Vorsprung mitzunehmen, stattdessen regnete es 2 Minutenstrafen, die das Spiel der HG unterbrachen. An dieser Stelle kam der Hülser SV ein zweites Mal zurück und glich zum 16:16 aus. Der Langzeitverletzte Gerrit Kolender konnte im letzten Viertel des Spiels sehr gute Akzente setzen und die HG schaffte es abermals sich mit 4 Toren abzusetzen. Aber auch das sollte nicht reichen. Die HG-Spieler stellten von nun an das Tore-werfen ein und vergaben freie Torchancen und 7-Meter leichtsinnig. Der Torwart der Hülser konnte in den Schlussminuten das Spiel an sich ziehen und mehrere gute Paraden zeigen.
In den Schlusssekunden bei einem Stand von 22:23 wurden die Kaarster mit einer mehr als unglücklichen 2-Minuten-Strafe der Unparteiischen beehrt und die Hülser nutzen dies konsequent, um den Ball mit der Sirene zum 23:23 einzunetzen.

Einerseits bleibt zu sagen, dass bei einer dreimaligen Führung der Punkt sicherlich eher verloren gilt, aber wenn man bedenkt das die HG letzte Saison auswärts kaum etwas einfahren konnte und Hüls letztes Jahr – auch durch die enorme Heimstärke – einen 4. Platz erreichte, tut auch ein Punkt auf dem Auswärtskonto gut und ist vertretbar. Es bleibt die Frage gewonnen oder verloren.

Es spielten und trafen für die HG: Klann, Fuierer- Kolender (4), Ferner(4), Simon (3), Gommersbach (3/2), Neuhoff(3/1), Kniest (2), Laufhütte (2), Beisheim (1), Czodrowski (1), Müller, Neumann, Peuse, Wolff