Unerwarteter Erfolg beim Quirinus-Cup

Susanne Richter 16.06.2019 19:44
Am international stark besetzten Quirinus-Cup nahmen in diesem Jahr unsere B- und D-Mädels teil. Schon im Vorfeld wussten beide Mannschaften, dass sie es mit hochkarätigen Mannschaften zu tun haben werden und die Freude am Spiel im Vordergrund stehen würde. U.a. mit der Handbalschool Brabant I (späterer Turniersieger) und Eindhoven in der Gruppe musste sich die D-Jugend körperlich schier unüberwindbaren Gegnern stellen. Ähnlich erging es den B-Mädchen, die es neben Norf und Zwickau ebenfalls mit dem späteren Turniersieger HV Quintus als Gruppengegner sowie einer rumänische Auswahl zu tun hatten. 

Während es bei den B-Mädchen vom Trainerteam Witthaut / Bonnekamp die erwartet harten Brocken wurden (im wahrsten Sinne des Wortes) und leider nur ein Sieg gegen Norf am Ende zu Buche stand, standen die D-Mädchen vor einer kleinen Sensation. 
Denn nach dem ersten Sieg gegen Reuschenberg und einer verschmerzbaren und erwarteten Niederlage gegen die unfassbar starken Holländerinnen der Handbalschool Brabant I, folgten zwei beeindruckende Siege gegen Eindhoven und die SG Menden. Die Mannschaft hatte es tatsächlich geschafft: den direkten Einzug ins Viertelfinale! 

Und dort erwartete die Mädchen um das Trainerteam Porsch/Richter/Zollitsch die Handballauswahl EUREGIO Münsterland, eine Mannschaft, die sie nicht nur körperlich um einen Kopf überragte. Es war ein Kampf David gegen Goliath. Und David kämpfte und gab nie auf. Aber aller Kampfeswillen reichte nicht, um dieses Spiel zu gewinnen. Am Anfang war die Enttäuschung noch groß, wollten die Mädchen den Weg doch weitergehen. Doch allein der Einzug unter die acht Besten eines international hervorragend besetzten Turniers war ein riesen Erfolg, mit dem am Anfang nur die Kühnsten rechnen konnten. Wie hoch dieser Erfolg zu werten ist, kann man auch daran erkennen, dass die Mannschaft überwiegend mit Mädchen des jüngeren 2007er-Jahrgangs auf die Platte ging, während die Gegner fast nur mit ihrem älteren Jahrgang 2006 antraten.  Mit diesem beeindruckenden Ergebnis hat die HG Kaarst/Büttgen unsere Stadt und Region mehr als würdig vertreten.